Historie

Erfüllung der ersten Abgasnorm beim Golf I

1983

Gründung der Huber Fahrzeugtechnik als Einzelunternehmung

1990

Die Huber Fahrzeugtechnik beginnt sich intensiv mit der Reduzierung des Schadstoffausstoßes bei Dieselmotoren zu befassen

1991

Huber Fahrzeugtechnik präsentiert als erster Anbieter eine Nachrüstung zur Erfüllung der „Töpfer-Norm“

1993

Turbo-Nachrüstanlage für 2,4l Saugdiesel im VW Bus T4

1994

Erstmalige Vorstellung einer elektronischen Leistungsregulierung für Dieselmotoren in Abhängigkeit von der Betriebstemperatur

Schadstoffreduzierung und Leistungssteigerung für Toyota Land Cruiser

1995

Präsentation des ersten eigenen Add-on Steuergeräts für Dieselmotoren mit mechanischem Einspritzsystem

1996

Schadstoffreduzierung und Leistungssteigerung für Toyota Land Cruiser

Kleinserienfertigung für Toyota zur Einhaltung der damaligen Schweizer Abgasnorm

1997

EURO-II für 5-Zylinder-Dieselmotor Sonderserie von 400 Fahrzeugen für SsangYong Deutschland

1998

EURO-II für Cummins-Motor 

Umzug in ein größeres Firmengelände in Geislingen an der Steige

1999

EURO-II Serienlösung für 4CT90-Motor (Andoria/ Polen)

EURO-II für 2.4l 6-Zylinder-Motor (Steyr-Daimler-Puch)

Steuergerät für Mahindra MDI 3200 Motor (EURO-II)

Aufbau einer eigenen Elektronikfertigung

2000

Gründung der Huber Automotive AG

2001

EURO-II Serienlösung für Mahindra, Indien

2002

Aufbau einer eigenen Elektronikfertigung am Stammsitz

Verschiedene EURO-III Projekte

Projekt zur Emissionsreduktion für SsangYong (Korea 2004/ FTP 75)

2003

Weitere Projekte zur Emissionsreduktion hinsichtlich der Abgasnorm Korea 2004

Common-Rail Applikation (Siemens VDO System)

Standort Dubai

2004

Gründung der Huber Automotive Middle East FZE
(Eröffnung des Produktionsstandorts Dubai, Vereinigte Arabische Emirate)

Erstes Repräsentanzbüro der Huber Automotive AG in Shanghai, China

2005

Eröffnung eines Repräsentanzbüros der Huber Automotive AG in Pune, Indien

Vergrößerung des China-Repräsentanzbüros (Neueröffnung im German Center, Shanghai)

2006

Erwerb des ehemaligen Kodak-Werks in Mühlhausen i.T. als neuen Stammsitz

Gründung des Joint Ventures Uniparts Technologies Co. Ltd. in Indien

2007

Umzug in das ehemalige Kodak-Werk nach Mühlhausen

Installation des ersten Teradyne 3D-multi-angle X-Ray Inspektionssystems in Europa zur Überwachung von Lötstellen in der Elektronikfertigung

Gewinner Industriepreis 2010

2008

Gründung der Huber Group Holding SE als eine der ersten 10 Europa AGs in Deutschland und Neustrukturierung der Unternehmensgruppe 

2009

Weltpremiere "SimuFuel® – Gas-/ Diesellösung für Vielfahrer" wird auf der IAA PKW vorgestellt

Entwicklung der Body Control Unit "ECU 9" als zentrales Karosseriesteuergerät

2010

Die Huber Group gewinnt den deutschen Industriepreis für ihre Innovation "Virtuelle Sensorik"

Entwicklungsprojekt "EleNa – Elektroantriebnachrüstsatz für Diesel-Lieferwagen"

Veröffentlichung des neuen Multifunktionssteuergeräts "ECU 10" für alle gängigen Abgasnachbehandlungsverfahren

2011

Präsentation der E-Mobility- und Hybrid-Plattform "ECU 21"

Neue Leistungselektronikplattform "HCR – High Current Relais"

2012

Neuentwicklung im Geschäftsfeld Abgasnachbehandlung: HC-Verdampfer zur DPF-Regeneration
Neue Steuergeräte: ECU 11 – H-Bridge Driver Unit zur Regelung motorisierter Aktuatoren
Gateway Control Unit „GCU“ – Steuerung von Innenraum Motoren